Testen Sie Ihren Datenschutz !

M Sicherheit und Ruhe Ihnen zu verschaffen, haben wir den Datenschutz-Check entwickelt.

Er liefert Ihnen einen Überblick zum Ihren Datenschutz in Ihrem Unternehmen.

Datenschutz: -Check

Für einen ersten Überblick über die datenschutzrechtliche Situation in Ihrer Organisation haben wir unseren „Datenschutz–Check“ entwickelt. Dieser liefert Ihnen eine Aussage zum bestehenden Datenschutzniveau Ihres Unternehmens oder Ihrer Organisation.

Was leistet der Datenschutz-Check?

Er liefert einen groben Anhaltspunkt zu Ihrem Datenschutzniveau. Beachten Sie bitte, dass sich die juristische Situation in einzelnen Unternehmen sehr individuell darstellt. Oft tauchen dabei auch komplexere Fragestellungen auf. Diese beantwortet der Quick-Check nicht. Wir können daher auch keine Gewähr für die absolute Gültigkeit der getätigten Aussagen übernehmen. Des Weiteren gehört zum Datenschutz–Check keine Rechtsberatung, wie sie ein externer Datenschutzbeauftragter tätigen kann. Gleichwohl erhöht der Check Ihre Sicherheit bezüglich möglicher Datenschutzverstöße, für welche die DSGVO hohe Bußgelder androht. 

Was untersucht der Datenschutz–Check im Wesentlichen?

Die DSGVO formuliert einige Grundprinzipien zum Umgang mit personenbezogenen Daten:

  • Zweckbindung: Daten dürfen nur zu einem bestimmten Zweck verarbeitet werden.
  • Datenminimierung: Es dürfen nur die zum Zweck benötigten Daten verarbeitet werden.
  • Transparenzgebot: Die Datenverarbeitung muss nachvollziehbar sein.
  • Verbot mit Erlaubnisvorbehalt: Die Datenverarbeitung und  Weitergabe ist grundsätzlich verboten. Das Verbot hebt nur der Erlaubnistatbestand einer Rechtsvorschrift auf.
  • Privacy by Design: Der Datenschutz ist schon in die Konzeption der Hard- und Software zu implementieren.
  • Informationspflichten: Betroffene der Datenverarbeitung sind darüber zu informieren, auf welcher Rechtsgrundlage ihre Daten erhoben werden. Das berechtigte Interesse an der Datenverarbeitung ist zu belegen.
  • Verantwortlichkeit: Organisationen müssen einen Verantwortlichen für den Datenschutz benennen.

Darüber hinaus nennt die DSGVO viele weitere Vorschriften für den Umgang mit besonders sensiblen Daten. Der Artikel 5 DSGVO benennt zudem als Voraussetzung für die Datenerhebung und Speicherung die Erfordernisse der Rechtmäßigkeit, Richtigkeit, Speicherbegrenzung, Integrität, Vertraulichkeit und Rechenschaftspflicht gegenüber Behörden. Unser Datenschutz-Quick-Check überprüft, ob Sie diese Grundsätze einhalten.

.Für wen ist der Datenschutz–Check interessant?

Diesen Check haben wir vorrangig für privatrechtlich organisierte Körperschaften entwickelt. Das sind die Wirtschaftsformen der Aktien- oder Kommanditgesellschaft, der GmbH und der OHG, des Weiteren BGB-Gesellschaften, Stiftungen, Vereine, Parteien und ähnliche Organisationen sowie natürliche Personen wie Einzelunternehmer und Freiberufler, so beispielsweise Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und niedergelassene Ärzte. Für öffentliche Einrichtungen (Kommunen, Behörden etc.) oder Privatpersonen bzw. Familien ist der Privat–Check nicht gedacht.

Was passiert bei Verstößen gegen die DSGVO?

Es drohen relativ hohe Bußgelder, die je nach Kategorie eines Verstoßes verhängt werden. Verstöße gegen die hier genannten Grundprinzipien gehören zur höchsten Strafkategorie der DSGVO. Sie können mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 4 % des Vorjahresumsatzes (maximal 20 Millionen Euro) pro Verstoß geahndet werden. Dabei betrachten die Behörden immer den Konzernumsatz. Bei einem Datenschutzverstoß in einem Tochterunternehmen gilt als Berechnungsgrundlage der weltweite Gesamtumsatz des Konzerns. Seit dem Inkrafttreten den DSGVO haben europäische Gerichte schon teilweise drastische Bußgelder verhängt. Im März 2021 verhängte die Datenschutzbehörde der Niederlande ein Bußgeld von 475.000 Euro gegen das Reiseportal booking.com, weil dieses eine intern schon bekannte Datenschutzverletzung erst einen Monat später an die Behörde gemeldet hatte (Verstoß gegen die Rechenschaftspflicht). Der VfB Stuttgart musste im März 2021 auf Anordnung des baden-württembergischen Landesbeauftragten für den Datenschutz 300.000 Euro ebenfalls wegen Verletzung der Rechenschaftspflicht zahlen.

Nutzen Sie unseren Datenschutz–Check, um die Grundlage Ihrer Datenverarbeitung zu überprüfen. Sie vermeiden damit die teilweise sehr schmerzhaften Sanktionen.

GET IN TOUCH

Schreiben Sie uns eine
Nachricht und wir antworten Ihnen.